Zurück zur Liste
Gemeinschaft
 

 

Jordi Corominas

Spanisch staatsangehörigkeit
60 Jahre alt
Der Spanier Jordi lebt seine Leben in den Bergen. Er ist Bergführer und teilt seine Zeit in Arbeit, Klettern und Bergsteigen auf. Jedes Jahr bereist er die Welt, auf der Suche nach neuen Plätzen zum Bergsteigen und Eröffnen von neuen Kletterrouten.
« Ich versuche meine Erfahrung dafür zu verwenden, um Millet Produkte zu verbessern.  »
 

Der Spanier Jordi lebt seine Leben in den Bergen. Er ist Bergführer und teilt seine Zeit in Arbeit, Klettern und Bergsteigen auf. Jedes Jahr bereist er die Welt, auf der Suche nach neuen Plätzen zum Bergsteigen und Eröffnen von neuen Kletterrouten.

« Ich versuche meine Erfahrung dafür zu verwenden, um Millet Produkte zu verbessern. »

 

KARRIERE HIGHLIGHTS
 

1992 – Thalay Sagar, India. Repeat.

1994 – East face of Mount Meru, India. New route.

1994 – Mount Shivling, India. Repeat.

1996 – Patagonia.

2004 – “Magic Line”, K2, Pakistan. First repeat.

2007 – West face of Siula Chico, Peru. New route.

2007 – North face of Huascaran South, Peru. New route.

2007 – South face of Mount Copa, Peru. New route.

2008 – East face of San Lorenzo, Patagonia, Argentina. New route.

2009 – South face of Tengi Rigi Tau, Nepal. New route.

2010 - Tawoche and Ama Dablam, Nepal. Repeat.

2011 – West face of Cho Polu, Nepal. New route.

 

INTERVIEW
 
Was sind deine drei schönsten Erfolge in den Bergen? :

Jedes Mal wenn ich in den Bergen bin, passiert etwas Großartiges. Ich habe nicht DIE eine unvergessliche Errungenschaft.

 

Mit wem übst du deinen Sport am liebsten aus? 

Ich klettere nur mit guten Freunden verschiedenen Alters.

 

Deine beste Erfahrung, dort oben? 

1999, als ich meinen Kletterkumpel gerettet habe. Wir waren im Lantang Tal in Nepal. Heute hat er 23 Schrauben im Gesicht.

 

Und deine schlimmste…? 

2008 reisten wir nach Pakistan, um einen Freund der sich den Fuß gebrochen hatte und in der Nähe der Latok Gruppe festsaß, zu retten. Aber wir konnten nichts mehr tun.

 

Was machst du gerne, wenn du nicht in den Bergen bist? 

Ich versuche den Bergsport so oft es geht auszuüben. Wenn ich das nicht mache, dann denke ich gerne nach oder schreibe und lese am Kaminfeuer.

 

Wie schaut deine Arbeitseinbindung im Millet Design Centre und in der Produktentwicklung im Allgemeinen aus? 

Der Hauptgrund, warum ich ein technischer Berater bei Millet bin, ist, dass ich die Marke mag. Deshalb versuche ich meine Bergerfahrung dahingehend zu nutzen, die Qualität der Millet Produkte zu verbessern.

 

Wie siehst du die Entwicklung deiner Disziplin in den nächsten Jahren? 

Ich glaube, es wird sich in zwei Richtungen entwickeln: Experten, die hochtechnische Ausrüstung verwenden, und eine breite Basis von Nutzern, die sich nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis richten. Und Qualität: Marketing, Innovation, Umweltaspekte, etc.