Rucksack - 15 Liter - TRILOGY 15+ Rucksack - 15 Liter - TRILOGY 15+

Ein ultraleichter, strapazierfähiger Rucksack für intensive Bergeinsätze jeder Art.

Mehr dazu

"Diese Kreuzung aus Bergsteiger-, Trailläufer- und Kletterrucksack kombiniert hochgradig robustes Dyneema®-Gewebe mit einem extrem dehnbaren Dyneema®-Stretch-Einsatz an der Frontseite. Das optimiert die Gewichtsverteilung und Stabilität."

"Der Rucksack verfügt über Eisaxtschlaufen und eine diagonale Skihalterung für vertikale Passagen und ein Tragesystem, das den gesamten Rucksack eng am Körper hält und dank cleverer Zugführung mit einem Handgriff justiert werden kann. Auf den Schultergurten dieses bahnbrechenden Rucksacks sitzen zwei Netztaschen, in die je eine Halbliterflasche passt, sowie zwei Reißverschlusstaschen."

Rucksack - 15 Liter - TRILOGY 15+ Rucksack - 15 Liter - TRILOGY 15+ Rucksack - 15 Liter - TRILOGY 15+ Rucksack - 15 Liter - TRILOGY 15+
15L +5 liters 490g grams Speed fit
Dyneema
Hauptmaterial Dyneema® Cubben + Dyneema® Stretch Ripstop
Die Dyneema®-Faser ist bei gleichem Gewicht 15-mal zugfester als Stahl.
Gewicht 450 ohne Zubehör.
Technische funktionen Erweiterbares Volumen dank Stretchgewebe.
Ultragenaue Schultergurteinstellung dank mikrometrischer Speed Fit™-Drehknopfregulierung.
Zwei Eisaxtschlaufen.
Abnehmbare Kordel für seitliche Befestigung.
Abnehmbare diagonale Skibefestigung.
Schultergurte mit 2 Netztaschen für 500 ml-Trinkflaschen und RV-Tasche.
Innentasche für Trinksystem.
Herausnehmbare RV-Innentasche mit Schlüsselanhänger.
Rucksack - 15 Liter - TRILOGY 15+ Rucksack - 15 Liter - TRILOGY 15+
Témoignage Sac M100 - Millet Témoignage Sac M100 - Millet Témoignage Sac M100 - Millet

«Dieser Rucksack ist von jetzt an der Begleiter all meiner Fast & Light-Einsätze.»

Philipp Brugger

Um diesen innovativen Millet-Trilogy-Rucksack zu entwickeln, der mehr Geschwindigkeit in hohen Lagen bieten sollte, wurden von unserem österreichischen Technikexperten Philipp Brugger mehr als sechs Prototypen harten Praxistests den Bergen unterzogen.

Mit seinen 28 Jahren ist der österreichische Bergsportler die Verkörperung des Fast & Light und bringt sich temperamentvoll in die durch Kilian Jornet oder Ueli Steck bekannt gewordene Sportart ein.
Kaum ein Jahr später machte er die Eiger-Nordwand in zehn Stunden. Speedrekorde (Großglockner, Piz Bernina, Hochferner-Nordwand, Zwölferkogel-Nordwand), Solo-Erstbegehung der Nord- und Ostwand am Lüsener Fernerkogel, die Erschließung einer neuen Route mitten im Karakorum (Pakistan) als Herausforderung des vergangenen Sommers, dazu immer wieder Vertical Races und Skitourenrennen – innerhalb weniger Jahre wurden etliche Hürden im Laufschritt genommen.
Als engagierter, aber vernünftiger und rationaler Mensch ist Philipp auch davon überzeugt, dass man mit Fast & Light am ehesten auf der sicheren Seite ist: „Für mich liegt hier die Zukunft des Bergsports, weil man nur so superflexibel ist, gleich in welcher Situation... Je schneller man ist, desto weniger Zeit verbringt man in ein und derselben Zone, und dementsprechend grenzt man die Risiken ein.“
Diese Bergsport-Variante passt auch gut zu dem wettbewerbsorientierten und unersättlichen Menschen, der er immer gewesen ist. „Laufen, klettern, Ski fahren und möglichst viele Gipfel und Wände in einem einzigen Lauf zu erreichen, das liebe ich. Mir zu sagen, dass ich an einem Tag problemlos 5000 Meter in D+ schaffe. Mir liegt das Vorwärtskommen... Nicht das Sitzenbleiben.“

Näheres zu Philipp Return