Tests Millet
31.03.2017

We go deep to rise up

Arnau Clarella ist ein junger Sportler, der seine Heimat Katalonien liebt. In Topform beendete er vor kurzem seine Saison im Skibergsteigen. Kaum hat er seine Ski weggeräumt, schlüpft er schon in seine Trainingsschuhe, um sich wieder seiner zweiten Leidenschaft zu widmen, dem Trailrunning. An diesem Tag bricht er auf, um sich eine neue Spielwiese zu erschließen. Um einzigartige Momente zu erleben, nimmt er eine Auszeit vom Alltag und sucht tief in sich, wonach er sich persönlich sehnt; dabei begleitet ihn die Natur als Schrittmacherin. Wird er körperlich auf der Höhe sein für diese neue Herausforderung? Er weiß es nicht, aber das ist der Preis, den man zahlen muss, um wieder ein Gefühl der Erfüllung, der geistig-körperlichen Ganzheitlichkeit zu erleben. Wir haben ihn in Siurana, seinem geheimen Garten, und in Montserrat bei einem ersten Erkundungslauf begleitet.
Dienstag, 5 Uhr morgens. Wir haben abgemacht, Arnau Clarella auf dem Campingplatz in Siurana zu treffen, 90 Minuten Fahrtzeit von Barcelona, zwischen Serra de Montsant und Muntanyes de Prades. Siurana ist ein großartiges kleines Dorf (30 Einwohner) auf einem Plateau, das auf drei Seiten – im Westen, Süden und Osten – von Felswänden umgeben ist, die über dem gleichnamigen Fluss aufragen. Seine Bekanntheit hat der Ort unter anderem seinem atemberaubenden Ausblick zu verdanken und der Tatsache, dass es sich in der Nähe von Kletterrouten befindet, die bis zum französischen Schwierigkeitsgrad 9a reichen. »Bienvenido a España«, begrüßt uns Arnau, er wirkt ein wenig bedrückt. Spanien ist normalerweise für großzügige Temperaturen im Frühling bekannt, doch das Wetter ist stürmisch geworden, Nebel verhüllt die Gipfel und Regenböen fegen durch die Luft.
 

 

 

Arnau CLarella Siurana
 

 

 

TRAILRUNNING LIEGT MIR IM BLUT

Arnau, 24, ist Umweltingenieur und bei der freiwilligen Feuerwehr im Forsteinsatz tätig. Derzeit absolviert er einen zweiten Hochschulabschluss in Barcelona, ergänzend zu seinem Studium in Topographie und erneuerbare Energien. Für ihn ist der Sport ein unverzichtbarer Ausgleich zur Arbeit und sorgt für die richtige Balance in seinem Leben. Schon als Kind spielte er Fußball; mit 19 beschloss er dann, auf Outdoor-Running umzusteigen, um der Natur wieder näherzukommen. Heute teilt er seine Freizeit zwischen Trailrunning, schnellen Alpinläufen, Vertikalläufen, Bergsteigen und Skibergsteigen, wo er sich auszeichnet. Diese Kombination mehrerer Sportarten, die sich ergänzen, machen ihn zu einem vollkommenen Athleten. Der Spaß an der Sache ist ihm genauso wichtig wie Leistung. Jeden Tag legt er seine Trailrunning-Ausrüstung an und startet in ein neues Abenteuer, ohne genau zu wissen, wohin ihn seine Füße tragen werden.

Arnau ist gerade zurück von der Tour du Rutor in Italien, einem renommierten dreitägigen Skitourenrennen, an dem er mit dem spanischen Team teilgenommen hat. Nach einer kurzen Unterhaltung besteht er darauf, uns trotz des Regenwetters seine »Spielwiese« zu zeigen. Die Tour beginnt im Dorf, das auf das neunte Jahrhundert zurückgeht. Die Berge von Siurana, aus gelber Kalkstein-Molasse, sind voller kleiner Pfade, die von Kletterern auf der Suche nach Spots ausgetreten wurden, aber auch von Trailrunnern, die kreuz und quer durch die Gegend laufen. »Ich habe das Treffen hier vorgeschlagen, weil ich mir hier meine Inspiration hole. Ich komme am Wochenende zum Laufen her, um neue Kräfte zu tanken. Was mir besonders gefällt, ist der Kontrast zwischen den harten Steinflächen und der immergrünen Vegetation.

Wenn ich mich in den Tälern verliere, finde ich umso besser wieder zu mir selbst.« Trotz der kühlen Temperatur um die 8° C und des prasselnden Regens machen wir uns auf und laufen hoch, in seinen geheimen Garten. Nach ein paar Schritten entlang des aufgeweichten Weges oberhalb der Felswand verschwindet er in das Dickicht, das hier noch wilder und dunkler wird. Und ab da kann ihm niemand mehr folgen ...

 

 

 

« NIEMALS AUFGEBEN, SEINE ZWEIFEL UND SCHMERZEN BEKÄMPFEN. HÖHER STREBEN BEDEUTET, TIEF IN SICH ZU GEHEN, UM DAS BESTE AUS SICH HERAUSZUHOLE»
Alpine Rush photo D.Ariño
 

 

 

 
EIN GELÄNDEWECHSEL, UM SICH BESSER SELBST ZU FINDEN
Am folgenden Tag will Arnau Marta Palau und Mireia Miro, zwei Mitglieder der spanischen Nationalmannschaft Skibergsteigen, im Montserrat-Massiv treffen – einem der wichtigsten Wahrzeichen Kataloniens. Früher vor allem als Sitz einer Glaubensgemeinschaft bekannt, wurde es zu einer Bastion der katalanischen Identität, wozu auch seine Naturlandschaft und ihre charakteristische Topologie mit Felsen und runden, steilen Felsnadeln beigetragen haben. Genau in der Mitte Kataloniens gelegen, rundum kilometerweit sichtbar und mit seinem Kloster ist das Montserrat-Gebirge eine wirkliche Kultstätte. Die 10 km lange und 5 km breite Bergkette erstreckt sich an den Grenzen zu den Gebieten von Bages, Baix Llobregat und Anoia und bietet durch ihren Naturpark über 3.600 Hektar Felsen, Hügel und Täler, die sich gegenseitig an wilder Schönheit übertreffen. Der höchste Gipfel ist der Sant Jeroni (1236 m), der einen atemberaubenden Ausblick über einen großen Teil Kataloniens gewährt – von den Pyrenäen bis zum Mittelmeer. Unsere drei Trailläufer starten zu einem mehrstündigen Erkundungslauf, um die Freuden der Freiheit und die Natur zu genießen. »Was mir an dieser Art von Entdeckungstouren besonders gefällt ist, dass ich mich dabei verlieren kann, um besser wieder zu mir selbst zu finden. Einen schnellen Aufstieg nach dem anderen machen, je nach Steigung gehen oder laufen und dann entspannt absteigen, um wieder zu Kräften zu kommen, bis man wieder von vorne anfängt – ein anderes Tal, ein anderer Gipfel, dann wieder ein Ausblick – und schon begeistert man sich für neue Pläne. Die ganze Zeit über registriert mein Gehirn den Stand der Sonne, die Düfte der mediterranen Pflanzen, die Farben … Es fotografiert das Panorama. Mit jeder Strapaze lösen sich mein Widerstand und mein Stress mehr und lassen meine wahre Natur zum Vorschein kommen – eine Naturliebe, der ich mich tief verbunden fühle. Trailrunning, und allgemeiner Berglaufen, weckt das Beste in mir. Und in diesen Momenten spüre ich, dass ich wirklich lebe.«
 

 

 

ALPINE RUSH
Designed for rapid elevation change on all types of terrain, these trail running gems are pacy, highly cushioning, precise and lightweight. Its MICHELIN® 'Mont Blanc' trail running outsole has been specifically developped with and for us, inspired by mountain bikes tires and made in France.
 

 

 

 

 

 

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer