Inside our headquarters
 
 

 

Wie werden unsere Produkte entwickelt? Woher stammt die Ausgangsidee? Wie gliedern sich die Innovationsphasen? Wie werden einzelne Bestandteile ausgewählt? Um all diese Fragen zu beantworten, führt Sie Millet durch sein Design Center im Herzen der Alpen.
 

 

WIE WERDEN UNSERE PRODUKTE ENTWICKELT?
Im Millet Design Center sind alle Phasen des Produktentwicklungsprozesses unter einem Dach versammelt. In einem großzügigen Open Space sind die Arbeitsbereiche der Designer und Produktmanager untergebracht. Auch heute noch beginnt das Leben eines Produkts mit einem plötzlichen Blitzen in den Augen eines Mitarbeiters und einer handgezeichneten Bleistiftskizze – dem überzeugenden Entwurf einer Idee, aus der vielleicht eines Tages ein Modell wird. In diesem Fall wird eine ganze Reihe von Fachleuten einbezogen: Designer, Modellmacher, Entwickler, Näherinnen usw. Was hat der Designer zu tun? Er kreiert einen Stil und setzt die ersten Skizzen in ein Modell um, wobei die Linien auf den Zeitgeist des Marktes abgestimmt werden; darüber hinaus muss er die richtigen Farbkombinationen finden. Durch das Treppenhaus gehen wir einen Stock tiefer. Mehrere Modellmacher sind hier damit beschäftigt, die Grundteile zuzuschneiden und die Schnitte passformsicher zu erstellen.
Bobines de fil
 

 

millet shoes design center
Dann ist das ganze Know-how der Prototypen- Abteilung gefordert, um dem Modell seine dritte Dimension zu verleihen. Für die allererste Version des Kleidungsstücks werden ein Modell und die passenden Stoffe benötigt. Diese Stoffe werden in unserem eigenen Labor getestet. Jede ihrer Eigenschaften wird eingehend geprüft: Abriebfestigkeit, Wasserabweisungsvermögen, Reißfestigkeit, Strapazierfähigkeit usw. Nur die besten Materialien, die den Erwartungen unserer Athleten voll entsprechen, werden ausgewählt.
EINE EINZIGE INTEGRIERTE WERKSTATT
Im Erdgeschoss sind in der Millet-Werkstatt 35 Jahre Erfahrung, viel Know-how und die Erinnerung an jedes Millet-Produkt versammelt. Alle Zutaten zur Gestaltung von Produkten stehen im anliegenden Raum zur Verfügung: Stoffballen, Accessoires, Knöpfe, Reißverschlüsse, Druckknöpfe und Fadenspulen in allen Farben. Die zwölf Näherinnen, die hier tätig sind, beherrschen alle Konfektions- und Nähtechniken – Nähen, Overlockstich, Flatlocknaht, Knopflochstich, Verkleben, Feuchtigkeitsschutz sowie die neuesten Technologien –, um das von den Produktmanagern und Designern entworfene Kleidungsstück anzufertigen.
 

 

 
GALERIE